Museum Himmelsscheibe von Nebra

Museum Himmelsscheibe von Nebra

Die Himmelsscheibe von Nebra ist eine der wichtigsten archäologischen Funde aus der Bronzezeit. Mit ihrer Entdeckung verbinden sich zwei gegensätzliche Wissenschaften von Himmel und Erde: Astronomie und Archäologie. Die Himmelsscheibe ist Teil der Astronomie, da sie die älteste bekannte konkrete Himmelsdarstellung der Menschheit ist und Teil der Archäologie, weil sie in einer Steinkammer auf dem Mittelberg nahe Nebra ausgegraben wurde.

Himmel und Erde waren auch die Inspiration für unseren Entwurf des Erlebniszentrums. Getreu dem Leitgedanken, der Verbindung von Archäologie mit Astronomie, bewegen sich Besucher*innen zuerst von einer Plattform an der Erschließungsstraße über eine lange Rampe ins Erdreich. Hier im Tiefhof betreten sie die archäologische Ausstellung. Immer weiter hinauf gen Himmel und Licht gelangt man in die astronomische Ausstellung. Der Weg führt zunächst ins großzügige Foyer, das einen Panoramablick ins Unstruttal bietet. Nach einer erneuten Kehrtwende betreten Besucher*innen den archaisch anmutenden, mit Steinschichten verkleideten Ausstellungsturm. Die Verdrehung des Baukörpers gibt dem Erlebniszentrum eine dynamische Ausstrahlung und erinnert an die Rundung der Himmelsscheibe von Nebra. Von der Dachterrasse haben Besucher*innen einen Blick auf den Fundort der Himmelsscheibe.

Museum Himmelsscheibe von Nebra

Bauherr:
Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie

Lage:
06642 Nebra

Wettbewerbsplatzierung:
Wettbewerb, 1. Preis

Museum Himmelsscheibe von Nebra
Museum Himmelsscheibe von Nebra
Museum Himmelsscheibe von Nebra
Museum Himmelsscheibe von Nebra