Chevron Up

Gemeinschaft und Teilhabe

Sozialpädagogisches Zentrum, Karlsruhe

Wettbewerb, 1. Preis

Im Neubau des Sozialpädagogischen Zentrums in Karlsruhe wird den mehrfach schwerstbehinderten Bewohnern ein Höchstmaß an Gemeinschaftsgefühl und Teilhabe geboten.

Im Wohnheim im ersten und zweiten Obergeschoss werden 26 Kinder in drei Gruppen untergebracht sein. Im dritten Obergeschoss entstehen barrierefreie und teilweise rollstuhlgerechte Wohnungen, welche von Studenten oder Angehörigen genutzt werden können. Dadurch wird der inklusive Charakter des Gebäudes gestärkt. Im Erdgeschoss des Gebäudes wird die Außenstelle der Ludwig-Guttmann-Schule für Körperbehinderte ihren Platz finden. Ziel ist die Nutzung von Synergien, da eine Mehrheit der Kinder sowohl im Wohnheim lebt als auch die zugehörige Schule besucht.

Im ersten Obergeschoss ist eine Dachterrasse vorgesehen, welche als Spiel-, Erlebnis- und Aufenthaltsfläche für alle Nutzer im Haus geplant ist.

Besonders die Kinder benötigen ein speziell auf ihre Bedürfnisse angepasstes Wohn- und Schulangebot, das auf ihre individuelle körperliche und geistige Entwicklung eingeht. Wichtig für die Bewohner ist insbesondere die Trennung von Schule und Wohngemeinschaften, nicht nur durch die Anordnung auf verschiedenen Stockwerken, sondern auch durch unterschiedlich gestaltete Raumerlebnisse. Dies sorgt dafür, dass die Kinder das Gefühl des Eintauchens in eine andere „Lebenswelt“ erhalten ohne das Gebäude zu verlassen.