Chevron Up

SC Stadion, Freiburg

Wettbewerb, nicht realisiert
in Zusammenarbeit mit der Swietelsky Baugesellschaft m.b.H., Linz
als Generalübernehmer
und 'asp‘ Architekten, Stuttgart


Der Zugangsweg der von Süden kommenden Besucher führt direkt auf den Haupteingang des Stadions zu und weitet sich vor dem Stadion zu einem attraktiven Park auf. Beidseitig wird der großzügige Freiraum von Bäumen und Grünanlagen gesäumt. Dieser grüne Ring zieht sich um das ganze Stadion herum bis zum Wolfsbuck. Auf weiträumige Zaunanlagen wird verzichtet und die gewachsene Fankultur des SC Freiburg vor und nach den Spielen kann offen gelebt werden.

Das Stadion zeigt sich nach außen hin offen und transparent. Die Hauptverteilerebene liegt ringförmig um das Stadion herum als erhöhte Terrasse und bietet Blickbezüge vom Stadion in den umgebenden Grünraum sowie über die Hauptterrasse im Süden Richtung Stadt und Südschwarzwald. Die umlaufenden Terrassen lassen das Gebäude eine Verbindung mit der Landschaft eingehen und bieten Aufenthaltsflächen von hoher Qualität. 

Mit der parallelen Anordnung zur zukünftigen Universitätsbebauung wird das Stadion in seinem städtebaulichen Umfeld verortet und gibt dem Quartier einen klaren Abschluss nach Osten.

Visualisierungen: © nightnurse images, Zürich