Chevron Up

Schule als teaching tool

Robinson Schule, Stuttgart

Die bestehende Elementary School in den von den US-Gaststreitkräften genutzten Robinson Barracks in Stuttgart ist ein Konglomerat aus Gebäudeteilen aus unterschiedlichen Baujahren. Auf dem Gelände der Schule soll während des laufenden Betriebs der alten Schule ein Neubau mit Außenanlagen entstehen.

Das räumliche Konzept orientiert sich an der 21st Century School. Die 16 Klassenzimmer (Learning Studios, Learning HUB, One-to-One, Group, LIMM, Reading Lab) sind in den sogenannten „Neighborhoods“ zusammengeschlossen. Innerhalb dieser „Nachbarschaften“  können immer vier Klassenräume zu einer großen Lernlandschaft zusammengeschaltet werden. Dadurch unterscheidet sich dieses Konzept maßgeblich von den konventionellen Schulkonzepten, da von der baulichen Struktur wesentlich mehr Flexibilität abverlangt wird.

Die neue Schule beherbergt fünf Gebäudebereiche, welche über eine zentrale Achse miteinander verbunden sind. Diese zentrale Achse bildet zugleich das Zentrum der Schule. Die Turnhalle und die Räume für die Sonderpädagogik, der Mehrzweckraum mit Bühne und angeschlossenem Musikklassenzimmer, die Verwaltung und das DSO sowie das Information und Computing Center und die Neighborhoods gruppieren sich als rechteckige Baukörper um diese zentrale Achse.