Chevron Up

Hell und dunkel

Kurfürstenanlage Heidelberg

An der Kurfürstenanlage in Heidelberg sollen ein Straßenblock für Wohnen und ein Straßenblock für Arbeiten entstehen, jeweils mit Einzelhandelsflächen im Erdgeschoss. Die Fassaden der beiden Gebäude haben gleiche Materialien, die jedoch im Kontrast verwendet wurden. Das Bürogebäude zeigt sich mit einer weißen Betonfertigteilfassade in den Obergeschossen und einer dunklen Klinkerfassade in den Einzelhandelsflächen im Erdgeschoss. Im Wohngebäude kontrastieren die Fenstergewände aus weißen Betonfertigteilen mit der dunklen Klinkerfassade.

Das Energiekonzept orientiert sich am Stand modernster Technik. Hochwertig wärmegedämmte Fassaden. Im Bürogebäude eine dezentrale Lüftung über Unterflur-Lüftungsgeräte mit Außenluft und Fortluft über die Fassade. Die Kühlung erfolgt über Betonkernaktivierung. Anfallende Abwärme von Kühlaggregaten des Supermarktes werden zur Warmwasserbereitung und zur Gebäudeheizung genutzt. Für die Wohnungen gibt es eine kontrollierte Raumlüftung mit Wärmerückgewinnung.